SP

Stefanie Panholzer (SP) hat das Ziel, den Modemarkt nachhaltig zu verändern. Die selbstständige Modedesignerin hat ihr Atelier in Hamburg und arbeitet im Moment an individuellen, exklusiven Projekten, möchte aber zusätzlich mit ihrer ersten Mode Linie starten. Ihren Bachelor of Arts absolvierte sie in Mode Design mit dem Schwerpunkt nachhaltige kreislauffähige Mode, womit sie den creative consience Award 2019 in London gewann. Durch ihr sechs Monatiges Praktikum bei Myrka Studios in Berlin tauchte sie tief in jeden Arbeitsprozess des jungen, nachhaltigen, kreislauffähigen, veganen Modelabels ein und stellte mit ihnen im Green Showroom zusammen mit circulose die erste komplett kreislauffähige Jacke auf der Fashion Week 2018 in Berlin vor.
SP verbindet kompromisslos alle Aspekte der Nachhaltigkeit, von lokaler und fairer Produktion bis zur Arbeit mit nachhaltigen, innovativen Monomaterialien und der vollen Transparenz ihrer Produktionskette. Du wirst immer wissen, woher die Kleidungsstücke stammen, die du trägst und wer sie überhaupt gemacht hat.
Slow Fashion bildet die Gegenbewegung zur Fast Fashion, bei der innerhalb kürzester Zeit durch schnell wechselnde Kollektionen zu Massenkonsum angeregt wird. Slow Fashion und so auch SP, zeichnet sich durch das nachhaltige Konzept von reduziertem Konsum und hochwertigen Kleidungsstücken aus. So ist auch die Idee hinter dem Design avantgarde angehauchte streetwear mit sportswear Details, gute Kombinierbarkeit und Langlebigkeit.
Mit den Kollektionen sollen möglichst viele Menschen erreicht werden und das Bewusstsein für die Wichtigkeit von Nachhaltigkeit und Transparenz in der Modebranche soll geschaffen und geschärft werden.
Zudem soll ein geschlossener Kreislauf für die Kollektionen des Labels geschaffen werden, wodurch in Zukunft auch in die Möglichkeit des Recyclings der Kleidungsstücke investiert werden soll. Die Unternehmensmission beinhaltet dementsprechend eine Reduzierung des Verbrauchs von Ressourcen und eine hohe Recyclingquote.